Revision Waste Treatment BREF

Das EIPPCB, eine Forschungseinrichtung der EU in Sevilla, welche u. a. das Merkblatt erarbeitet zur Beschreibung der besten verfügbaren Technik bei der Abfallbehandlung (das Waste Treatment BREF), hat am 18.12.2015 den ersten Entwurf dieses Merkblattes veröffentlicht. Der Entwurf konnte bis zum 18.03.2016 kommentiert werden. Der BDE begleitet den Erarbeitungsprozess bereits seit vielen Monaten aktiv. Vertreter des Verbandes sind aktive Mitglieder in der Technischen Arbeitsgruppe und in den Unterarbeitsgruppen. Über dieses aktive Engagement haben wir die Möglichkeit, uns direkt mit einer Stellungnahme einzubringen. Weiterhin haben wir über unseren Dachverband FEAD sowie das UBA unsere Position zum BREF-Entwurf eingebracht.

Die Positionen der FEAD und des UBA zu den Inhalten des ersten Entwurfs sehen Sie hier:

FEAD-generelle Kommentare
FEAD-Kommentartabelle
UBA-Anschreiben
UBA-Kommentartabelle

Aktuell hat das EIPPCB den aktualisierten Entwurf der BAT-Schlussfolgerungen sowie ein Hintergrundpapier veröffentlicht, die beide in dem abschließenden Meeting zur Revision des WT-BREF diskutiert werden sollten. Das Meeting fand vom 19. bis 24.03.2017 in Sevilla statt. Nach den abschließenden Beratungen zum Waste Treatment BREF wird der finale Entwurf fertig gestellt und mit einer kurzen Kommentierungsfrist noch einmal den Ausschussmitgliedern vorgelegt. Bis September 2017 soll der Entwurf dem Artikel-13-Forum übergeben werden. Für Dezember 2017 wird die Beschlussfassung in diesem Forum sowie im März 2018 im Artikel-75-Komitee erwartet. Eine Übersetzung und Veröffentlichung der BVT-Schlussfolgerungen in den Amtssprachen der europäischen Mitgliedsstaaten wird für die zweite Jahreshälfte 2018 erwartet. Die Anforderungen aus dem Waste Treatment BREF sind dann innerhalb von vier Jahren national umzusetzen.

Entwurf der BAT-Schlussfolgerungen
Hintergrundpapier für das Abschluss-Meeting

Vorsitzender

Aloys Oechtering

Aloys Oechtering

Ansprechpartnerin im BDE

Dr.-Ing. Annette Ochs

Dr.-Ing. Annette Ochs

Tel: +49 30 590 03 35-55

E-Mail: ochs@bde.de