Kriterien zum Abfallende von Kunststoffen

Der BDE setzt sich für eine Orientierung der Produkteigenschaft an der direkten Einsatzfähigkeit in der kunststoffverarbeitenden Industrie ein.

16.06.2015

Da die Vorgaben des Stoffrechts insbesondere die Kunststoffrecycler betreffen, sind diese im fachbereichsübergreifenden BDE-Arbeitskreis REACH stark vertreten. Seit 2011 begleitet das Gremium auf europäischer Ebene die Arbeiten zum Abfallende von Kunststoffen.

Nach zwei Expertenworkshops und mehreren Zwischenberichten liegt seit Oktober 2014 der Abschlussbericht vor, der vom Forschungszentrum der Europäischen Kommission (Joint Research Center – JRC) erarbeitet wurde. Während des gesamten Prozesses hat sich der BDE über die FEAD in den Report eingebracht. Derzeit ist offen, ob die Europäische Kommission diesen Abschlussbericht aufgreifen und einen Vorschlag für eine Abfallende-Verordnung vorlegen wird.

Der BDE hält es für zwingend erforderlich, dass die Kriterien nicht an der vorhandenen Praxis vorbeigehen und damit Kosten und Hürden für das Recycling unnötig erhöhen. Der Verband vertritt die Auffassung, dass sich die Produkteigenschaft an der direkten Einsatzfähigkeit in der kunststoffverarbeitenden Industrie orientieren sollte.

Kontakt

Timo Frahsa

Klima-, Energie- und Ressourcenpolitik, Metallrecycling