BDE-Juniorentreffen in Duisburg 2017

Am 13. Juli starteten die BDE-Junioren in Duisburg bei herrlichem Sonnenschein mit einem Frühstück und einer einleitenden Präsentation über die TSR Recycling GmbH & Co. KG in den Tag. Nach dem theoretischen Teil folgte eine Begehung der sogenannten Schrottinsel im Duisburger Hafen. Die Schrottinsel wird über die Schiene, über den Seeweg und per LKW beliefert. Die jährlich angelieferte Menge beträgt rund 500 000 Tonnen. Der Standort der TSR wirkt sehr weitläufig und ist mit vielen verschiedenen Anlagen bestückt. Die hoch aufgetürmten "Schrottberge" waren sehr beeindruckend und zeigten eindrucksvoll, wie viel Schrott in Deutschland entsteht.

Kurz darauf fuhren wir zum Stahlwerk der Thyssenkrupp-Gruppe in Duisburg. Zu Beginn führte uns ein freundlicher Gruppenbetreuer in das eigens für Besuchergruppen errichtete Kino. In einem Film sahen wir, wie aus den Rohmaterialien reiner Stahl in verschiedenen Güteklassen und Qualitäten entsteht. Nach der fünfminütigen Vorführung zogen wir uns Sicherheitshelm und Warnweste an und fuhren mit einem Bus über das knapp zehn Quadratkilometer große Werksgelände. An den für den Prozess wichtigen Stellen durften wir den Bus verlassen und hautnah erleben, wie Stahl entsteht. Wir waren so nah am Geschehen, dass man die entstehende Hitze spüren konnte. Bei der Stahlerzeugung wird Schrott zur Kühlung des flüssigen Eisens eingesetzt. Hier schließt sich der Kreislauf, denn die zuvor bei der TSR gesehenen Materialien dienen bei ThyssenKrupp genau diesem Zweck.

 

Bild Junioren Duisburg

 

Nach der Besichtigung der ThyssenKrupp-Werke ging es gemeinsam zu einem Restaurant im Duisburger Innenhafen, wo wir gemeinsam den Abend ausklingen ließen und lecker aßen. Am Ende waren sich alle einig: Das war ein toller Tag und ein gelungener Abend.

Sprecher der BDE-Junioren

Gustav-Henrik Edelhoff

Gustav-Henrik Edelhoff

Sprecher der BDE-Junioren

Felix Steingaß

Felix Steingaß

Ansprechpartnerin im BDE

Lisa Katharina Millies

Lisa Katharina Millies

Tel: +49 30 590 03 35-11

E-Mail: millies@bde.de