BDE begrüßt Einigung auf Clearingstellenvertrag

Der Vertrag gibt eine einheitliche Basis für die künftige Zusammenarbeit vor.

17.01.2018

Der BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V. begrüßt die Einigung der Dualen Systeme auf einen neuen Clearingstellenvertrag. BDE-Präsident Peter Kurth: „Auch für die betreffenden Entsorgungsunternehmen war es höchste Zeit, dass eine Basis für die künftige Zusammenarbeit einheitlich festgelegt wird. Denn sie ist Voraussetzung für die Abrechnung ihrer Dienstleistung. Die Auseinandersetzungen der letzten Monate haben den Markt verunsichert.

Der BDE appelliert nun an alle Beteiligten, jetzt engagiert an der Umsetzung des Verpackungsgesetzes und an der Gremienarbeit der Zentralen Stelle mitzuwirken. Mit dem neuen Vertrag haben wir eine belastbare Basis für die einheitliche Mengenermittlung, die die Voraussetzung für fairen Wettbewerb ist.“

Kontakt

Bernhard Schodrowski

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit