COVID-19: Gefahrgutfahrer-und Gefahrgutbeauftragtenschulungen

Multilaterale Vereinbarung zu ADR-Bescheinigungen während der Corona-Pandemie

04.11.2020

Die Prüfungen für Gefahrgutfahrer und Gefahrgutbeauftragte wurden angesichts der Entwicklungen um COVID-19 vielerorts erneut eingestellt. Darüber hinaus haben u. a. „öffentliche und private Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich“ nicht für den Publikumsverkehr geöffnet.

Daraus können sich Probleme für Inhaber von ADR-Bescheinigungen und Schulungsbescheinigungen des Gefahrgutbeauftragten, deren Gültigkeit endet, ergeben.

Vor diesem Hintergrund hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) folgende Regelung mitgeteilt:

  • Abweichend von den Vorschriften des ersten Unterabsatzes des Absatzes 8.2.2.8.2 ADR bleiben alle Bescheinigungen über die Fahrzeugführerschulung, deren Geltungsdauer zwischen dem 1. März 2020 und dem 1. Februar 2021 endet, bis zum 28. Februar 2021 gültig. Die Bescheinigungen werden für fünf Jahre erneuert, wenn der Fahrzeugführer vor dem 1. März 2021 die Teilnahme an einer Auffrischungsschulung gemäß Unterabschnitt 8.2.2.5 ADR nachweist und eine Prüfung gemäß Unterabschnitt 8.2.2.7 ADR bestanden hat.  
  • Abweichend von den Vorschriften des Absatzes 1.8.3.16.1 ADR bleiben alle Schulungsbescheinigungen für Gefahrgutbeauftragte, deren Geltungsdauer zwischen dem 1. März 2020 und dem 1. Februar 2021 endet, bis zum 28. Februar 2021 gültig. Die Geltungsdauer dieser Bescheinigungen wird ab dem Zeitpunkt ihres ursprünglichen Ablaufens um fünf Jahre verlängert, wenn deren Inhaber vor dem 1. März 2021 einen Test gemäß Absatz 1.8.3.16.2 ADR bestanden haben.

Die Multilaterale Vereinbarung M 330 vom BMVI wurde am 2. November 2020 veröffentlicht und gilt bis zum 1. März 2021.

Kontakt

Sandra Giern

Abfallbehandlung, Logistik und Sonderabfallwirtschaft