Gefahrstoffbeauftragter gem. § 6 GefStoffV | Fachkundige Person zur Gefährdungsbeurteilung beim Umgang und der Freisetzung von Gefahrstoffen

Gefährliche Abfälle | Sonderabfälle | Gefahrstoffe – Erkennen und richtig einstufen

Wann ist ein Abfall als gefährlich einzustufen? Was sind die gesetzlichen Grundlagen der Einstufung von Abfällen und was sind die Folgen? Wie verhalte ich mich bei unbekannten Stoffen? Wie müssen Abfälle beprobt werden?

Zum Umgang mit gefährlichen Abfällen ist im Rahmen des Gefahrstoffrechts eine Fachkunde erforderlich. Insbesondere die fachkundige Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung ist Pflicht. Die Fachkunde umfasst dabei im Wesentlichen folgende Komponenten:

  • eine geeignete Berufsausbildung oder eine entsprechende Berufserfahrung oder eine zeitnah ausgeübte entsprechende berufliche Tätigkeit
    und
  • Kompetenz im Arbeitsschutz, die Kenntnisse und Fähigkeiten umfasst.

Die Durchführung der Gefährdungsbeurteilung verlangt mindestens Kenntnisse...

  • zu den für die Beurteilung notwendigen Informationsquellen nach TRGS 400,
  • zu den verwendeten Gefahrstoffen und ihren gefährlichen Eigenschaften,
  • zu den mit den Gefahrstoffen im Unternehmen durchgeführten Tätigkeiten,
  • zum Vorgehen bei der Beurteilung gesundheitlicher (inhalativ, dermal, oral) und physikalisch-chemischer Gefährdungen,
  • zur Substitution gemäß TRGS 600,
  • zu technischen, organisatorischen und personenbezogenen Schutzmaßnahmen,
  • zur Kontrolle der Wirksamkeit von Schutzmaßnahmen und
  • zur Dokumentation der Gefährdungsbeurteilung.

Der Lehrgang richtet sich an Vertriebler und Praktikerin der Entsorgungsbranche, die Umgang mit gefährlichen Abfällen haben. Anschließend können Sie als fachkundige Person eine Gefährdungsbeurteilung beim Umgang und der Freisetzung von Gefahrstoffen vornehmen. Der Gefahrstoffbeauftragte berät im Unternehmen die Geschäftsführung, die Fachabteilungen sowie die Mitarbeiter in allen Fragen und Themen, die für den Umgang mit Gefahrstoffen bedeutsam sind. Dies betrifft auch die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen.

Das Seminar hat einen starken Praxisbezug zur Entsorgungswirtschaft und bietet viele Übungen:
Einsatz von vor –Ort-Schnelltests,
Beauftragung von Analysen-Zusammenarbeit mit Laboren,
Bestimmen von Analyseparametern.
Übung: wie lese ich eine Analyse?
Arbeitssicherheit bei der Beprobung von Abfällen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an unserer Schulung und stehen Ihnen für Rückfragen jederzeit gern zur Verfügung!

Kontakt

Andrea Schlaitz

Fort- und Weiterbildung

Bavithra Nathan

Assistenz Fort- und Weiterbildung

Schlagworte

Downloads & Links

Termine

18.-19.11.2020

Berlin
Haus der Kreislaufwirtschaft

BDE/VBS-Mitglieder455,00 €
Nicht-Mitglieder550,00 €
Jetzt per E-Mail anmelden