Austausch von auftragsbezogenen
Leistungsdaten (AvaL)

Die Digitalisierung hält in der Kreislaufwirtschaft zweifelsohne Einzug. Derzeit wird an einer branchenoffenen, standardisierten Schnittstelle gearbeitet, die eine einheitliche Kommunikation der Entsorger untereinander und künftig auch zwischen Entsorgern, deren Kunden und den Behörden ermöglichen soll.

 

Die zu definierende Schnittstelle zum „Austausch von auftragsbezogenen Leistungsdaten“ (AvaL) wird dabei bewusst branchenoffen gestaltet, damit systemübergreifend in der Branche ein Austausch gleicher oder ähnlicher Leistungsdaten gewährleistet werden kann.

 

Nachfolgend dargestellt ist ein Überblick über die Kommunikation zwischen den verschiedenen IT‐Systemen in der Entsorgungswirtschaft über internetbasierte Mechanismen:

 

Wolke

 

 

  • 1-3-4 AvaL:
    Soll der Kommunikation zwischen den Entsorgungsunternehmen untereinander dienen, sowie im weiteren Verlauf den Datenaustausch mit Kunden und Kundenorganisationen (z.B. Zweckverband, Duales System) oder auch Behörden optimieren.

  • 2 eANV:
    Dient zur Kommunikation mit den Behörden, für den Bereich des elektronischen Abfallnachweisverfahrens (seit 2010 standardisiert).

  • 5 -7 BDE XML Office-Mobile:
    Dient dem Datenaustausch zwischen der Disposition und dem Entsorgungsfahrzeug.

 

Die Kommunikation zwischen Kunden und Entsorgern, aber auch zwischen Entsorgern in der Kette der Bearbeitung von Aufträgen, setzt heute noch zum Teil auf den analogen Informationsaustausch per Telefon, Brief/Fax oder Mail inkl. des Austausch von Dateninhalten mittels Exceltabellen. Der Umgang mit den ausgetauschten Inhalten ist dadurch teilweise sehr umständlich und fehlerbehaftet.

 

Ziel der AvaL-Schnittstelle ist es, einen harmonisierten Datenaustausch zwischen den verschiedenen Akteuren zu ermöglichen. Angestrebt werden somit optimierte Auftragsabwicklungen sowie ein Informationsaustausch in Echtzeit, welcher auch zeitnahe Reaktionen der Vertragspartner auf denkbare Veränderungen in der Leistungserbringung ermöglicht.

 

Um die AvaL-Schnittstelle zu realisieren, wurden vier aufeinander aufbauende Arbeitspakete definiert:

 

Arbeitspaket 1: Indexdefinition

 

Es wird festgelegt, welche Leistungsdaten im Rahmen einer Auftragsabwicklung zwischen den Beteiligten auszutauschen sind.  Die einzelnen Aufträge selbst müssen eindeutig zuweisbar sein. Daraufhin wird mit der Vergabe von Identifikationsnummern (AvaL-ID) pro Auftrag gestartet. Die Struktur der Aval-ID, d.h. welche Zusammensetzung die Identifikationsnummer annimmt, wird in diesem Arbeitspaket definiert. Weiterhin wird festgelegt, welche Dateninhalte die AvaL-Teilnehmer im Rahmen eines Auftrages austauschen können. Anschließend werden die Funktionsfähigkeit und die Umsetzung eines Datenaustausches zwischen verschiedenen Akteuren getestet.

 

Arbeitspaket 2: Übertragungswege der Daten

 

Um den Austausch der in Arbeitspaket 1 festgelegten Daten zu ermöglichen, werden die Dateistruktur sowie die Art der Kommunikationswege dieser Nachrichten festgelegt. Die Funktionsfähigkeiten des Nachrichtenaustausches zwischen verschiedenen Akteuren werden in einem technischen Konzept dargestellt und erste Tests zwischen AvaL-Teilnehmern durchgeführt. Zu prüfen ist, ob die Nachrichten bei den jeweiligen Akteuren unversehrt ankommen und somit der Datenaustausch korrekt stattfindet.

 

 

Arbeitspaket 3: Harmonisierter Branchendatenbestand

 

In der heutigen Praxis werden oftmals beim Datenaustausch zwischen Marktbeteiligten unterschiedliche Begriffe für den gleichen Sachverhalt verwendet. Zielsetzung in diesem Arbeitspaket ist es, eindeutige Definitionen für die Begriffe und Prozesse der Branche (Umleerbehälter, Abfallarten, Leistung etc.) zu erarbeiten, um damit eine einheitliche Kommunikation und einen einheitlichen Datenaustausch zwischen den am Verfahren Beteiligten zu ermöglichen und somit die Kommunikation zu optimieren. Ein entsprechender Katalog ist zu entwickeln und stetig fortzuschreiben.

 

 

Begriffe, die für das AvaL-Projekt relevant sein könnten, sind in einem ersten Entwurf des AvaL-Glossars zusammengeführt worden, welches Sie hier einsehen können:

 

 

Arbeitspaket 4: Austauschplattform

 

Die AvaL-Schnittstelle als offener Branchenstandard verbunden mit dem Austausch von auftragsbezogenen Leistungsdaten über eine Cloud-basierte Austauschplattform wird geprüft. Inhalt und Funktionalität dieser Plattform werden im vierten Arbeitspaket definiert. Parallel erfolgt die kartellrechtliche Prüfung.

 

Die AvaL-Schnittstelle soll es den Akteuren/Nutzern ermöglichen eine effizientere Auftragsbearbeitung durchzuführen. Auftragserstellung, Abholtermine des Abfalls, Weiterverarbeitungen und eventuelle Durchführungsverzögerungen sowie Abrechnungsdaten könnten zwischen den Unternehmen optimiert ausgetauscht, eingesehen und nachverfolgt werden.

 

Zu den bisher erarbeiteten Ergebnissen in den jeweiligen Arbeitspaketen wäre eine offene Diskussion sehr wichtig. Wir bitten daher um rege Rückmeldung zu den hier bereitgestellten Dokumenten.

Vorsitzender

Frank Piel

Frank Piel

Ansprechpartnerin im BDE

Sandra Giern

Sandra Giern

Tel: +49 30 590 03 35-40

E-Mail: giern@bde.de